WM-Quali: Alles was du über die Play-offs wissen musst

Trifft in den interkontinentalen Play-offs auf Neuseeland: Peru (Foto: © Carlos Rodríguez/Andes / CC BY-SA 2.0 / via Flickr)

Am kommenden Donnerstag, 16. November, werden endlich alle 32 Teilnehmer der Fußball-WM 2018 in Russland feststehen. Aktuell sind bereits 23 Nationen qualifiziert, das heißt neun WM-Tickets sind noch zu vergeben. Vier Teilnehmer werden über die europäischen Play-offs ermittelt, dazu kommen drei Teilnehmer aus Afrika sowie zwei aus den interkontinentalen Play-offs (CONCACAF – AFC sowie CONMEBOL – Ozeanien).

Hier erfährst du die wichtigsten Informationen zu der letzten Phase der WM-Qualifkation: Wer spielt gegen wen? Wann sind die Anstoßzeiten? Wer hat die besten Chancen auf Russland 2018? Welche Stars drohen die WM 2018 zu verpassen? Gehen wir zunächst auf die Situation in Europa ein:

Europa-Qualifikation Play-offs (Hin- und Rückspiel)

Nordirland – Schweiz: Das Hinspiel findet am 9. November um 19:45 Uhr (20:45 MEZ) Uhr in Belfast statt, während das Rückspiel in Basel am Sonntag, 12. November, um 18:00 Uhr ausgetragen wird.

Stars, die die WM 2018 zu verpassen drohen: Shaqiri und Xhaka.

Kroatien – Griechenland: Ebenfalls am Donnerstag, 9. November, steigt das erste der beiden Spiele zwischen Kroatien und Griechenland. Anstoß in Zagreb, Kroatien, ist um 20:45 Uhr. Das Rückspiel – Piraeus – folgt am Sonntag, den 12. November, um 21:45 Uhr (20:45 MEZ).

Stars, die die WM 2018 zu verpassen drohen: Modric, Rakitic und Mandzukic.

Schweden – Italien: Die italienische Nationalmannschaft, die als eine der Top-Favoriten auf den Gewinn der Weltmeisterschaft gilt, in der Qualifikation sich aber Spanien geschlagen geben musste, wird am Freitag, 10. November, um 20:45 Uhr, die Mission WM-Qualifikation beginnen. Das Spiel findet in Solna, Schweden, statt. Das Rückspiel, in Mailand, folgt am Montag, 13. November, ebenfalls um 20:45 Uhr.

Stars, die die WM 2018 zu verpassen drohen: Verratti, Insigne, Bonucci, Chiellini

Dänemark – Rep. Irland: Das erste Play-off-Spiel zwischen Dänemark und Rep. Irland findet am Samstag, 11. November, um 20:45 Uhr, in Kopenhagen statt. Das Rückspiel in Dublin, Irland, ist am Dienstag, 14. November, um 19:45 Uhr (20:45 MEZ).

Stars, die die WM 2018 zu verpassen drohen: Eriksen und Schmeichel.

DatumUhrzeitMannschaft
Ergebnis
Mannschaft
09.11.201720:45 MEZNordirland
0:1
Schweiz
09.11.201720:45 MEZKroatien
4:1
Griechenland
10.11.201720:45 MEZSchweden
1:0
Italien
11.11.201720:45 MEZDänemark
0:0
Irland
12.11.201718:00 MEZSchweiz
0:0
Nordirland
12.11.201720:45 MEZGriechenland
0:0
Kroatien
13.11.201720:45 MEZItalien
0:0
Schweden
14.11.201720:45 MEZIrland
1:5
Dänemark

Interkontinentale Play-offs

CONMEBOL vs OFC (Hin- und Rückspiel)

Neuseeland – Peru: Das Hinspiel findet am Samstag, 11. November, um 16:15 Uhr bzw. 4:15 Uhr MEZ statt. Auch für das Rückspiel heißt es – sofern man sich in Europa befindet – früh aufstehen, beginnt das Spiel in Lima doch bereits um 3:15 Uhr des 16. November (21:15 Uhr Ortszeit).

Stars, die die WM 2018 zu verpassen drohen: Paolo Guerrero, Farfán.

DatumUhrzeitMannschaft
Ergebnis
Mannschaft
11.11.2017Neuseeland
0:0
Peru
16.11.2017Peru
2:0
Neuseeland

CONCACAF vs AFC (Hin- und Rückspiel)

Honduras – Australien: Das erste der beiden Spiele steigt am Freitag, 10. November, um 16:00 Uhr (23:00 MEZ). Das Rückspiel findet am Mittwoch, 15. November, um 20:00 Uhr Ortszeit bzw 10:00 MEZ statt.

Stars, die die WM 2018 zu verpassen drohen: Tim Cahill

DatumUhrzeitMannschaft
Ergebnis
Mannschaft
10.11.2017Honduras
0:0
Australien
15.11.2017Australien
5:1
Honduras

Afrika-Qualifikation (AFC)

In der Afrika-Qualifikation stehen noch die letzten Spiele der dritten Runde aus, d. h. hier gibt es keine Play-offs. In drei der fünf Gruppen ist noch einiges offen. Drei WM-Tickets sind hier insgesamt noch zu vergeben. Unser Blick richtet sich daher auf die Gruppen A, C und D. Bereits qualifiziert als Gruppenerste sind Nigeria und Ägypten, als Sieger der Gruppe B respektive E.

Gruppe A: In der Gruppe A belegt aktuell Tunesien den ersten Platz mit drei Punkten Vorsprung über Kongo DR. Ohne Optionen sind mittlerweile Guinea und Libyen, mit je drei Punkten. Tunesien reicht zuhause gegen Libyen ein Unentschieden. Kongo DR muss einerseits zuhause gegen Guinea gewinnen, andererseits hoffen, dass Tunesien verliert.

Beide Spiele (Kongo DR – Guinea / Tunesien – Libyen) finden am Samstag, 11. November, zweitgleich um 18:30 Uhr statt.

PlatzMannschaftSpieleGUVToreDiff.Punkte
1.Tunesien642011:4+714
2.DR Kongo641114:7+713
3.Libyen61144:10-64
4.Guinea61056:14-83

Gruppe CAuch hier haben mit Marokko und Elfenbeinküste nur zwei der vier Teams eine Chance auf die Qualifikation. Gabun und Mali sind bereits mathematisch ausgeschieden. Für zusätzliche Brisanz sorgt, dass Marokko und Elfenbeinküste im direkten Duell aufeinander treffen und es somit selbst in der Hand haben.

Den Marokkanern, die aktuell einen Punkt Vorsprung haben, reicht ein Unentschieden. Der Vorteil der Elfenbeinküste wiederum ist, dass sie das entscheidende Spiel zuhause vor eigenem Publikum bestreitet. Mit einem Sieg über Marokko würde man das Ticket nach Russland lösen.

Die Partie in Abidjan findet am 11. November, um 17:30 Uhr Ortszeit bzw. 18:30 Uhr MEZ statt.

PlatzMannschaftSpieleGUVToreDiff.Punkte
1.Marokko633011:0+1112
2.Elfenbeinküste62227:5+28
3.Gabun61322:7-56
4.Mali60421:9-84

Gruppe DDie Gruppe D ist jene, in der bisher am wenigsten entschieden ist. Kurioserweise haben sowohl der Erstplatzierte (Senegal, 8 Punkte) als auch der Letztplatzierte (Südafrika, 4 Punkte) die Qualifikation selbst in der Hand, da beide Teams ein Spiel mehr haben als Burkina Faso und Kap Verde. Das liegt daran, dass die Partie Südafrika – Senegal wiederholt werden muss, nachdem der Schiedsrichter des 2:1-Sieges Südafrikas aufgrund von Spielmanipualtion lebenslang gesperrt worden war.

Somit kommt es nun innerhalb von vier Tagen zweimal zum Duell Senegal – Südafrika. Senegal wäre sicher bei der WM dabei, wenn es mindestens eines der beiden Spiele gewinnt und selbst wenn es nur ein Unentschieden holt, reicht es vermutlich für die Qualifikation, wobei hier dann die Tordifferenz noch entscheidend sein könnte. Die Südafrikaner sehen wir in Russland nur dann, wenn sie beide Spiele gegen Senegal gewinnen.

Für Burkina Faso und Kap Verde gestaltet es sich noch eine Spur schwieriger. Sie müssen natürlich ihr Spiel gewinnen aber auch gleichzeitig hoffen, dass die Südafrikaner eines der Duelle gegen Senegal gewinnen und dass das andere Unentschieden endet. Und selbst dann ist da immer noch die Tordifferenz. Mit -4 Toren sieht es bei Kap Verde denkbar ungünstig aus. Burkina Faso, mit aktuell +/- 0 hat da schon leicht bessere Chancen. Tabellenführer Senegal hat allerdings +4..

Die Termine: Das Nachholspiel Südafrika – Senegal findet am 10. November, um 19:00 Uhr (18:00 MEZ) statt, während die beiden Partien Burkina Faso – Kap Verde und Senegal – Südafrika am 14. November, um 19:30 Uhr Ortszeit (20:30 Uhr MEZ), angepfiffen werden.

PlatzMannschaftSpieleGUVToreDiff.Punkte
1.Senegal642010:3+714
2.Burkina Faso623110:6+49
3.Kap Verde62044:12-86
4.Südafrika61147:10-34