Lostoepfe WM 2018

WM 2018 Auslosung: Lostöpfe, Termin, Teilnehmer

Mit Peru steht der letzte der 32 Teilnehmer für die kommende WM 2018 in Russland fest. Die WM-Qualifikation ist damit nach 871 Spielen und 2.454 erzielten Toren endgültig vorbei, das Teilnehmerfeld seit heute komplett. Nun blickt die Fußballwelt gespannt auf den nächsten Meilenstein: die WM Auslosung – genauer gesagt, auf die Auslosung der acht WM-Gruppen!

In diesem Artikel möchten wir einen umfangreichen Ausblick auf die Anfang Dezember stattfindende Auslosung geben, euch die 32 WM-Teilnehmer nochmal kurz präsentieren sowie interessante und wissenswerte Infos zur WM Auslosung und ihrer Durchführung vermitteln. Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um die Auslosung: Welche Lostöpfe gibt es und wie kommen sie zustande? Gibt es irgendwelche Beschränkungen bei der Gruppenauslosung? Wie sähe eine potentielle Todesgruppe aus deutscher Sicht aus? Garniert wird das ganze durch den einen oder anderen Fun Fact.

Du betreibst einen WM 2018 Blog?

Du betreibst selbst einen Blog über die WM 2018? Dann hinterlasse den Link als Kommentar (am Ende dieses Artikels), schreib kurz, worum genau es in deinem Blog geht bzw. was ihn für WM-/Fußballfans interessant macht. Wir werden die fünf besten/kreativsten Blogs in einem gesonderten Artikel hier auf wm-2018-fussball.de vorstellen!

Nun aber zum eigentlichen Thema: die WM-Auslosung 😉

Steckbrief WM Aulosung

Termin: Freitag, 1. Dezember 2017
Uhrzeit: 18:00 Uhr Lokalzeit (16:00 Uhr deutsche Zeit)
Ort: Kreml, Moskau (Russland)
WM-Teilnehmer: 32 (14x UEFA, 5x CONMEBOL, 3x CONCACAF, 5x CAF, 5x AFC)
Lostöpfe: vier Töpfe mit je acht WM-Teilnehmern.
Übertragung: Free-TV (ob ARD oder ZDF ist noch nicht geklärt) sowie Livestream.

WM Auslosung: die vier Lostöpfe im Überblick

Bei der Auslosung wird es vier Lostöpfe mit jeweils acht Mannschaften geben. Die Verteilung auf die vier Töpfe wurde nur anhand der Platzierung in der FIFA-Weltrangliste gebildet (Stichtag war der 16.10.2017). Regionale Zugehörigkeiten spielten, im Gegensatz zu vergangenen Turnieren, keine Rolle mehr.

Russland (als Gastgeber) ist automatisch im ersten Lostopf gesetzt. Ebenfalls im ersten Lostopf befinden sich somit die zum Stichtag sieben bestplatzierten Länder bzw. die Länder auf den Plätzen 1 – 7. Dazu gehören Weltmeister Deutschland ebenso wie der fünfmalige Champion Brasilien, Europameister Portugal oder EM-Finalist Frankreich.

Im zweiten Lostopf befinden sich die Länder, die zum Stichtag die Plätze 8 bis 16 inne hatten (nicht qualifizierte Nationen mal außen vor gelassen). So geht es dann weiter mit den beiden anderen Lostöpfen drei und vier. Oder anders ausgedrückt: die Mannschaften werden von Lostopf zu Lostopf schwächer – zumindest laut ihrem Platz in der Weltrangliste.

Das ergibt am Ende folgende vier Lostöpfe (in Klammern die Platzierung zum Stichtag):

Lostopf 1: Russland (Gastgeber), Deutschland (Weltmeister, #1), Brasilien (#2), Portugal (#3), Argentinien (#4), Belgien (#5), Polen (#6) und Frankreich (#7).

Lostopf 2: Spanien (#8), Peru (#10), Schweiz (#11), England (#12), Kolumbien (#13), Mexiko (#16), Uruguay (#17) und Kroatien (#18).

Lostopf 3: Dänemark (#19), Island (#21), Costa Rica (#22), Schweden (#25), Tunesien (#28), Ägypten (#30), Senegal (#32) und Iran (#34).

Lostopf 4: Serbien (#38), Nigeria (#41), Australien (#43), Japan (#44), Marokko (#48), Panama (#49), Südkorea (#62) und Saudi-Arabien (#63).

Was hätte sich bei der Qualifikation von Neuseeland geändert?

Durch die Qualifikation ist Peru, Platz 10 der FIFA-Weltrangliste, im zweiten Lostopf gelandet. Hätte sich stattdessen Neuseeland qualifiziert (Platz 122), hätte dies Auswirkungen auf gleich drei Töpfe gehabt! Dänemark wäre in Topf 2 vorgerückt, den frei gewordenen Platz in Topf 3 hätte Serbien besetzt, Neuseeland als das im Ranking am schlechtesten platzierte Team hätte im vierten Topf das Schlusslicht gebildet.

Fun Fact: Von den 32 Nationen, die sich für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 qualifiziert haben, befinden sich zehn nicht unter den Top-32 der kommenden Weltrangliste (wird am 24.11. veröffentlicht), während vier Nationen aus den Top-20 (Chile, Italien, Wales und Niederlande) nicht in Russland mit dabei sein werden!

WM Auslosung im Detail: Ablauf und Einschränkungen

Bei der Auslosung am 1. Dezember wird es eine einzige Einschränkung geben: Zwei Teams aus einer Konföderation (Nord- und Mittelamerika, Afrika, Südamerika, Asien,) können nicht in eine Gruppe gelost werden. Diese Regelung gilt aufgrund der hohen Teilnehmerzahl (14) nicht für Europa, sodass in der WM-Vorrunde bis zu zwei Teams aus Europa in einer Gruppe aufeinander treffen können.

Mögliche Konstellationen für Deutschland

Was heißt das genau für Deutschland? Welche Gegner drohen dem Team von Jogi Löw? Hier gibt es natürlich eine Vielzahl an möglichen Konstellationen. Wir haben daher mal sowohl eine eher einfache als auch eine potentiell schwierige Gruppe konfiguriert, wobei Deutschland, als gesetztes Team, Gegner wie Brasilien oder Argentinien in der Gruppe erspart bleiben.

Schwierige Gruppe: Deutschland, Spanien (oder England?), Senegal und Japan.

Einfache Gruppe: Deutschland, Peru, Tunesien und Saudi-Arabien.

Wo kann ich die WM Auslosung sehen?

Die Auslosung wird live in mehr als 190 Ländern übertragen werden, unter anderem auch im deutschen Free-TV. Stand heute (16.11.2017) ist allerdings noch nicht geklärt, ob die ARD oder das ZDF das Event übertragen wird.

Fazit

Bis die acht WM-Gruppen feststehen, müssen wir uns also noch ein paar Tage gedulden. Bis dahin kannst du nochmal die WM 2018 Qualifikation Revue passieren lassen, einen Blick auf die zwölf WM-Stadien werfen oder dir den generischen WM 2018 Spielplan anschauen. Du planst, bei der WM 2018 in Russland live im Stadion dabei zu sein? Neben den Preisen von WM 2018 Tickets haben wir hier auf wm-2018-fussball.de auch noch einige Infos zu den einzelnen Vorverkaufsphasen für dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.