WM 2018 Qualifikation Gruppe G

WM 2018 Qualifikation Gruppe GDie Vorzeichen der WM 2018 Qualifikation Gruppe G sind klar: Die EM-Achtelfinalgegner Spanien und Italien werden den Gruppensieg unter sich ausmachen. Für Mazedonien, Albanien und Israel geht es wohl von Beginn an nur um die goldene Ananas und Platz drei in der Gruppe, Spanien und Italien scheinen einfach zu stark zu sein.

Für Liechtenstein hingegen wird es wohl nur darum gehen, sich in dieser Gruppe den einen oder anderen Punkt zu sichern.

Tabelle und Spielplan

Die Teilnehmer der WM 2018 Qualifikation Gruppe G


Spanien

Das spanische Nationalteam hat einen großen Umbruch hinter sich. Nachdem man zwischen 2008 und 2012 drei große Titel in Folge holen konnte, war bei der letzten WM bereits nach der Vorrunde Schluss. Im Anschluss traten einige Spieler zurück, mit Xavi und Xabi Alonso auch zwei Schlüsselspieler im zentralen Mittelfeld. Nach der abgelaufenen EM – bei der im Achtelfinale gegen den aktuellen Gruppengegner Italien Schluss war – trat nun auch Erfolgscoach Vicente del Bosque zurück. In wie weit sich das spanische Spiel verändern wird, bleibt abzuwarten. Es ist aber unwahrscheinlich, dass Spanien nun weniger Ballbesitzfussball spielen wird. Die Aufgabe von Neu-Trainer Julen Lopetegui wird also darin liegen, die Stars wieder neu zu motivieren.

Topstars:
Sergio Busquets, Markwert 60 Mio.
Koke, Markwert 60 Mio.
Größte Erfolge:
Weltmeister 2010
Europameister 1964, 2008, 2012

Italien

Die italienische Nationalelf überraschte bei der abgelaufenen EM mit taktisch perfektem Fussball. Das est in sofern überraschend, als das die meisten Experten den alternden Stars dies nicht mehr auf europäischen Spitzenniveau zugetraut hatten. Es wird spannend zu sehen sein, wie sich das Team nach dem Wechsel von Trainer Antonio Conte zum FC Chelsea verändern wird. Vor allem auf Marco Verratti darf man gespannt sein, der bei PSG in Frankreich die Fäden im Mittelfeld zieht. Die Qualifikation für die WM 2018 scheint angesichts der Gruppengegner Albanien, Israel oder auch Mazedonien sicher. In Russland wird man dann zeigen wollen, dass man erfolgreicher sein kann als bei den letzten beiden Turnieren: 2010 und 2014 war bereits nach der Vorrunde Schluss.

Topstars:
Leonardo Bonucci, Markwert 35 Mio.
Lorenzo Insigne, Markwert 25 Mio.
Größte Erfolge:
Weltmeister 1934, 1938, 1982, 2006
Europameister 1968

Albanien

Das albanische Team konnte sich bisher noch nie für eine WM-Endrunde qualifizieren, schaffte es aber bei der abgelaufenen EM immerhin, sich erstmalig für ein großes Turnier zu qualifizieren. Das wird sich aufgrund der starken Konkurrenz um Spanien und Italien bei diesem Turnier wohl nicht wiederholen lassen, so dass es für Albanien in erster Linie darum geht, weiter internationale Erfahrungen zu sammeln. Der dritte Platz in der Qualifikationsgruppe G scheint für das albanische Team um den italienischen Trainer De Biasi machbar.

Topstars:
Elseid Hysaj, Markwert 13 Mio.
Taulant Xhaka, Markwert 4 Mio.
Größte Erfolge:
EM-Teilnahme 2016

Israel

Das israelische Team konnte bisher ein mal an einer WM teilnehmen, allerdings ist dies lange her und man schied direkt nach der Vorrunde aus. Bei der WM-Quali 2006 war man zwar nah dran, musste sich allerdings Frankreich und der Schweiz geschlagen geben. Besonders bitter: Während der Quali verlor man kein einziges Spiel. Seit dem verkauft sich Israel teuer und wird als Gegner immer unangenehmer, etwas Zählbares kommt aber nicht dabei raus. Gegen große Teams tut man sich leichter, Spanien und Italien sollten also keine all zu hohen Siege einplanen. Gegen Teams auf Augenhöhe tut sich Israel aber schwer, das Spiel zu machen. Dennoch ist der dritte Platz in der Gruppe G drin.

Topstars:
Munas Dabbur, Markwert 7 Mio.
Eran Zahavi, Markwert 4 Mio.
Größte Erfolge:
WM-Teilnahme 1970
Asienmeister 1964

Mazedonien

Das mazedonische Nationalteam ist seit 1994 Mitglied der FIFA, konnte sich bisher aber nicht für eine WM-Endrunde qualifizieren. Wirklich nah dran war man nur 1998, als man immerhin drei Qualifikationsspiele für sich entscheiden konnte. Seit dem kam Mazedonien aber nicht mehr über Achtungserfolge wie einem Unentschieden gegen die Niederländer hinaus. Für das Team geht es also – ähnlich wie bei den Albanern – nur darum, Erfahrung zu sammeln und sich weiter zu entwickeln, für die anstehenden WM scheint eine Teilnahme angesichts der Gegner unmöglich.

Topstars:
Agim Ibraimi, Markwert 1,75 Mio.
Ilija Nestorovski, Markwert 1,5 Mio.
Größte Erfolge:
11:1 Sieg gegen Liechtenstein (1996)

Liechtenstein

Liechtenstein ist eines der kleinsten Länder, welches an der Qualifikation teil nimmt. Gerade mal 36.000 Einwohner kann das Land aufweisen, entsprechend schwierig ist es, internationale Topspieler zu entwickeln. Beispielhaft hierfür ist der Ex-Hoffenheimer Sandro Wieser, der den zweithöchsten Marktwert des Teams vorweisen kann, seit Sommer 2016 aber vereinslos ist. Ziel der liechtensteiner Nationalmannschaft kann es nur sein, sich teuer zu verkaufen, die großen Teams zu ärgern und den einen oder anderen Punkt in der Gruppe G zu ergattern.

Topstars:
Marcel Büchel, Markwert 2 Mio.
Sandro Wieser, Markwert 1 Mio.
Größte Erfolge:
6 Punkte bei der EM-Quali 2008

Tabelle Gruppe G

PlatzMannschaftSpieleGUVToreDiff.Punkte
1.Spanien651021:3+1816
2.Italien651018:4+1416
3.Albanien63037:8-19
4.Israel63039:12-39
5.Mazedonien61058:13-53
6.Liechtenstein60061:24-230

Spielplan der Gruppe G

DatumUhrzeitMannschaft
Ergebnis
Mannschaft
1. Spieltag
05.09.201620:45 UhrSpanien
8:0
Liechtenstein
05.09.201621:45 UhrIsrael
1:3
Italien
05.09.201614:00 UhrAlbanien
2:1
Mazedonien
2. Spieltag
06.10.201620:45 UhrItalien
1:1
Spanien
06.10.201620:45 UhrMazedonien
1:2
Israel
06.10.201620:45 UhrLiechtenstein
0:2
Albanien
3. Spieltag
09.10.201619:00 UhrIsrael
2:1
Liechtenstein
09.10.201620:45 UhrMazedonien
2:3
Italien
09.10.201620:45 UhrAlbanien
0:2
Spanien
4. Spieltag
12.11.201620:45 UhrAlbanien
0:3
Israel
12.11.201620:45 UhrLiechtenstein
0:4
Italien
12.11.201620:45 UhrSpanien
4:0
Mazedonien
5. Spieltag
24.03.201720:45 UhrLiechtenstein
0:3
Mazedonien
24.03.201720:45 UhrSpanien
4:1
Israel
24.03.201720:45 UhrItalien
2:0
Albanien
6. Spieltag
11.06.201720:45 UhrMazedonien
1:2
Spanien
11.06.201721:45 UhrIsrael
0:3
Albanien
11.06.201720:45 UhrItalien
5:0
Liechtenstein
7. Spieltag
02.09.201718:00 UhrAlbanien
-:-
Liechtenstein
02.09.201721:45 UhrIsrael
-:-
Mazedonien
02.09.201720:45 UhrSpanien
-:-
Italien
8. Spieltag
05.09.201720:45 UhrMazedonien
-:-
Albanien
05.09.201720:45 UhrItalien
-:-
Israel
05.09.201720:45 UhrLiechtenstein
-:-
Spanien
9. Spieltag
06.10.201720:45 UhrItalien
-:-
Mazedonien
06.10.201720:45 UhrSpanien
-:-
Albanien
06.10.201720:45 UhrLiechtenstein
-:-
Israel
10. Spieltag
09.10.201720:45 UhrAlbanien
-:-
Italien
09.10.201720:45 UhrMazedonien
-:-
Liechtenstein
09.10.201720:45 UhrIsrael
-:-
Spanien

Merken

Merken