Kaliningrad

Kaliningrad Fischdorf
Kaliningrad Fischdorf (© Ttracy / GNU 1.2 / via Wikimedia)

Reist Du nach Kaliningrad – einem der WM 2018 Spielorte dann wirst Du eine traditionsreiche russische Großstadt erleben, in der mehr als 430.000 Einwohner auf 223 km² leben. Obwohl die Stadt bereits im Jahre 1286 gegründet wurde, trägt sie den Namen Kaliningrad erst seit 1946. Vorher hieß die Stadt über die Jahrhunderte hinweg Königsberg. Während die Stadt vorher zu Ostpreußen gehörte, änderte sich der Name nach dem zweiten Weltkrieg und und wurde an Russland angeschlossen. Heute ist Kaliningrad ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt der Region. Dazu kann sich die Stadt als Kultur- und Wirtschaftszentrum bezeichnen. da viele Forschungsinstitute, Hochschulen und Universitäten hier zu finden sind. Die Stadt liegt an der Ostsee und wird heute fast nur von Russen bewohnt.

Kaliningrad WM 2018 Stadion

Kaliningrad-Stadion

Kapazität: 33.973 Plätze
Heimatverein: FC Baltika Kaliningrad
Eröffnet: 2018
Spiele während der WM 2018: 4

Kaliningrad-Stadion

 

WM-Spiele im Kaliningrad-Stadion

Samstag, 16.06.2018 / Gruppe D / 1. Spieltag
Kroatien 2:0 Nigeria
Freitag, 22.06.2018 / Gruppe E / 2. Spieltag
Serbien 1:2 Schweiz
Montag, 25.06.2018 / Gruppe B / 3. Spieltag
Iran 1:1 Portugal
Donnerstag, 28.06.2018 / Gruppe G / 3. Spieltag
England 0:1 Belgien
Dienstag, 21.08.2018 / Gruppe /
1:51

Nach der erfolgreichen WM-Vergabe wurde beschlossen, dass für die WM 2018 ein Neubau entstehen soll, da das aktuelle Baltika-Stadion mit 14.500 Zuschauern viel zu klein ist. Es wurde 2015 mit dem Bau begonnen und sollte ursprünglich Ende 2017 fertiggestellt sein. Ob dieses Datum noch realistisch ist oder ob sich die Fertigstellung ins Jahre 2018 verschiebt, ist aktuell unklar.

Sehenswürdigkeiten

Hast Du Kaliningrad als Reiseziel gewählt, dann kannst Du hier eine interessante Besichtigungstour machen, denn es warten einige schöne Kirche. Ob Dom, Kathedrale oder traditionsreiche Kirchen, die Stadt kann für den Fan sakraler Bauten eine Offenbarung sein. Selbst die Ruinen eines Schlosses kannst Du in Kaliningrad besuchen, auch die Stadtbefestigung ist noch in Resten zu sehen. Wrangelturm, Drohnaturm oder das frühere Preußische Landgericht, Du solltest auf jeden Fall deine Kamera mitbringen, weil es einige der schönsten Motive gibt. Machst Du einen Spaziergang, dann solltest Du die vielen Museen und Denkmäler der Stadt besuchen. Hier erfährst wo Du viel über die Stadtgeschichte, über Bernstein oder Immanuel Kant, was die Stadt für eine Besichtigungstour so interessant macht.

Anreise aus Deutschland

Wer nach Kaliningrad fliegen will, der muss den Umweg über St. Petersburg oder Moskau nehmen, einen direkt Flug gibt es nicht. Von hier aus kann der Urlauber aber den Flughafen Chrabrovo erreichen, der vor den Toren der Stadt liegt. Willst Du lieber mit der Bahn anreisen, dann solltest Du Dich auf eine lange Fahrt einrichten, denn erst führt der Weg über die litauische Stadt Kybartai, von wo aus Du dann direkt nach Kaliningrad fahren kannst. Auch mit dem Bus kannst Du die Reise antreten, wobei Du aber erst Richtung Danzing und durch Litauen fahren musst. Nach einigen Umwegen kannst Du dann aber mitten in der Stadt am Busbahnhof ankommen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück