Spanien: Fernando Hierro übernimmt die Roja

WM 2018
© moomsabuy / Shutterstock.com

Noch zu Beginn der Woche war die Fußballwelt in Spanien in Ordnung. Doch mit der Mitteilung von Real Madrid, sich für die kommenden Jahre die Dienste von Julen Lopetegui gesichert zu haben, ist rund um die als Mitfavorit zur WM 2018 nach Russland gereiste spanische Nationalmannschaft das Chaos ausgebrochen.

Schon am Dienstag nach der Bekanntgabe des Personalie durch Real Madrid wurde darüber spekuliert, dass sich der spanische Verband noch vor Beginn der Weltmeisterschaft von Lopetegui trennen könnte und genauso kam es dann am gestrigen Mittwoch auch. Obwohl dem Vernehmen nach die Mannschaft versucht hat, Präsident Luis Rubiales davon abzubringen, wurde Lopetegui mit sofortiger Wirkung entlassen.

Während der 51-Jährige schwer enttäuscht aus Russland abreiste, einigte sich man innerhalb des Verbandes auf Sportdirektor Fernando Hierro als Nachfolger bis zum Ende der WM. Der ehemalige Weltklassespieler verfügt zwar nur über geringe Erfahrungen als Cheftrainer, kennt die Mannschaft und die Abläufe aber sehr gut. Oberste Aufgabe von Hierro wird es freilich sein, die Konzentration der Spieler auf die anstehenden Aufgaben und weg vom Trainerthema zu richten, was in der Kürze der Zeit schwierig genug werden dürfte. Schließlich wartet schon am Freitagabend (20 Uhr) der Kracher gegen Portugal.