Kategorien
News

Löw verzichtet auf Stars beim Confed Cup

EM, Confed Cup und WM – Drei große Turniere in drei Jahren bedeuten kaum Urlaub für die Nationalspieler. Aus diesem Grund verzichtet Bundestrainer Löw im Sommer 2017 auf einige Stars und wird jungen Spielern eine Chance geben, auf sich aufmerksam zu machen.

Weltmeister Deutschland wird beim Confed Cup 2017 auf einige seiner Stars verzichten, dies verriet der Manager vom DFB-Team, Oliver Bierhoff, im Interview mit der Sport Bild. „Der Confed Cup hat einfach nicht den sportlichen Stellenwert einer Welt- oder Europameisterschaft, daher ist es durchaus denkbar, dass wir im nächsten Jahr nicht in Bestbesetzung nach Russland reisen werden.“

Vor allem mit Blick auf drei großen Turniere in drei Jahren, könne es „schon Sinn machen, dem einen oder anderen Leistungsträger mal eine längere Pause im Sommer zu geben“, um sich zu erholen und fit für die WM 2018 zu sein. Außerdem sei das Turnier eine „interessante Perspektive und Chance für einige Hoffnungsträger, sich international zu präsentieren“.

Anders als bei den großen Turnieren verzichtet Bierhoff darauf, dem DFB-Team ein festes Quartier zu buchen. „Die Entfernungen sind weit, die Pausen zwischen den Spielen kurz, so dass wir von Spielort zu Spielort reisen werden.“

Am Confed Cup nehmen neben Deutschland noch Portugal, Australien, Chile, Mexiko, Neuseeland und Russland teil. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld von einer afrikanischen Mannschaft, die 2017 bei der Afrikameisterschaft in Gabun ermittelt wird.

Merken