England feuert Allardyce und beruft Southgate zum Interimstrainer

Von | Oktober 5, 2016

Sam Allardyce wird nach nur einem Spiel wieder beurlaubt, Nachfolger bis Jahresende ist der aktuelle U21 Nationaltrainer Gareth Southgate.

Das dürfte die kürzeste Amtszeit der englischen Geschichte gewesen sein: Sam Allardyce wurde nach 68 Tagen und nur einem Pflichtspiel (1:0 Sieg gegen Russland in der WM Qualifikation) wieder entlassen. Grund hierfür ist der Skandal um sein Treffen mit angeblichen Investoren aus Fernost.

Sam Allardyce fällt auf Daily Telegraph herein

Bei den Investoren handelt es sich um verdeckt arbeitende Journalisten der Daily Telegraph. Allardyce gibt in dem Gespräch Tipps und Ratschläge, wie man das Transfersystem der FA umgehen kann. Außerdem machte er sich über seinen Vorgänger Roy Hodgson lustig, bezeichnete den englischen Fussballverband als „dumm“ und äußerte sich abwertend über einige Nationalspieler.

Außerdem soll er mit den angeblichen Investoren einen Beratervertrag unterschrieben haben, der ihm etwa 461.000 Euro einbringen sollte – ohne vorherige Absprache mit seinem Arbeitgeber.

U21 Nationaltrainer Gareth Southgate übernimmt bis Jahresende

Der englische Fussballverband muss sich nun also erneut nach einem neuen Coach für die Three Lions umschauen. Um den Zeitdruck gering zu halten, wurde zunächst U21 Coach Southgate zum Interimstrainer berufen und soll das Team bei den anstehenden Spielen gegen Malta am Samstag, sowie drei Tage später in Slowenien betreuen.

Auch beim WM Qualifikationsspiel am 11. November gegen Schottland, sowie vier Tage später im Freundschaftsspiel gegen Spanien soll Southgate auf der Bank sitzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.