Deutschland mit vier Veränderungen gegen Schweden? – Hummels fällt wohl aus

Joachim Löw 2017
Plant mehrere Umstellungen: Bundestrainer Löw (Foto: © Кирилл Венедиктов / CC BY-SA 3.0 / via Wikimedia Commons)

Am heutigen Samstag wird es für die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2018 zum zweiten Mal Ernst und nicht nur das. Es geht um 20 Uhr gegen Schweden sogar schon um alles, denn eine zweite Pleite nach dem 0:1 gegen Mexiko könnte das Aus des Titelverteidigers schon besiegeln.

Damit dieser Fall nicht eintritt, plant der nach außen hin weiter Zuversicht verbreitende Bundestrainer Joachim Löw gleich mehrere Veränderungen in seiner ersten Elf. Neben Jonas Hector, der nach überstandenem Infekt für Marvin Plattenhardt auf die linke Abwehrseite zurückkehren wird, könnten auch Antonio Rüdiger, Julian Brandt und Mario Gomez von Beginn an spielen. Zumindest stand dieses Trio beim Abschlusstraining am Freitag in der ersten Elf – anders als Marco Reus und Timo Werner, deren Reservistenrollen freilich überraschend wären.

Auch Mats Hummels fehlte im Abschlusstraining und wird gegen Schweden aller Voraussicht nach aufgrund eines verrenkten Halswirbels ausfallen. Rüdiger ist in der Innenverteidigung neben Jerome Boateng der erste Nachrücker und erhält somit wohl den Vorzug vor Niklas Süle.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück