Deutschland: Joachim Löw macht weiter

Joachim Löw 2017
Nimmt die EM 2020 in Angriff: Bundestrainer Löw (Foto: © Кирилл Венедиктов / CC BY-SA 3.0 / via Wikimedia Commons)

Sechs Tage nach der 0:2-Niederlage gegen Südkorea und dem damit verbundenen historischen Vorrunden-Aus bei der WM 2018 ist klar, dass die deutsche Nationalmannschaft auch künftig von Joachim Löw trainiert wird.

Nach einer Sitzung des DFB-Präsidialausschusses mit DFB-Präsident Reinhard Grindel, Vize Rainer Rainer Koch, Manager Oliver Bierhoff und Löw teilte der Verband die zuvor bereits durchgesickerte weitere Zusammenarbeit mit dem Bundestrainer, der erst kurz vor der WM einen neuen Vertrag bis 2022 unterschrieben hatte, mit.

Nach der Pleite gegen Südkorea hatte Löw seine Zukunft noch offen gelassen und sich Bedenkzeit erbeten, an deren Ende nun aber nicht der Rücktritt des 58-Jährigen steht, sondern die Ankündigung, weiterzumachen. Die Aufgabe, eine neue Mannschaft aufzubauen, obliegt nun also Löw und man darf gespannt sein, ob es zu den vielfach geforderten, einschneidenden Veränderungen kommt.

Erstmals nach dem WM-Debakel kommt die Nationalmannschaft Anfang September wieder zusammen. Dann steht am 6. September in München der Auftakt der neuen UEFA Nations League an und dabei wartet mit Frankreich direkt ein dicker Brocken. Drei Tage später trifft Deutschland dann in einem Testspiel in Sinsheim auf Peru.